Zahnarztpraxis Wetzikon

Blog

Altgoldspende für Blinde Waisenkinder

In diesem Jahr erfuhren wir von der Tournee des FotoTran The Ponggrafen Tran The Pong (vgl. Regio.ch vom 19.9.2014) der im Asian Garden in Wetzikon eine Vernissage von Fotografien sehbehinderter Waisenkinder aus Vietnam eröffnete.

Spontan war die Idee geboren, dieses Projekt zu unterstützen. So wurde der Erlös aus der Altgoldsammlung in diesem Jahr zugunsten der Waisenkinder aus Vietnam gespendet.

Der eindrucksvolle Bildband und eine kleine Präsentation der Bilder in unserem Wartezimmer geben auch nach der Rückkehr des Fotografen in seine Heimat einen Einblick in das fotografische Schaffen von Tran The Pong.

Cerec Master Kurs Bonn

cerec master kurs

Bald feiert Cerec sein 20-jähriges Jubiläum in unserer Praxis. Stetige Entwicklungen motivieren uns trotz intensiver eigener Erfahrung zu permanenter Fortbildung. Deshalb besuchten wir auch in diesem Jahr den Cerec Master Kurs in Bonn.

Kurs Lasertherapie

Laserkurs Engadin

In diesem Sommer begrüssten uns sonnige Tage im Engadin. "Licht in Form des Laser" war das aktuelle Thema von vier Fortbildungstagen.

Die Lasertherapie gewinnt zunehmend an Bedeutung zur Dekontamination bei der parodontalen Taschenbehandlung in Ergänzung zur anerkannten konventionellen Therapie.

Notfalldienst am 1. August

Leue Wetzikon

Auch wenn sich die Nation und Stadt Wetzikon zum 1. August hin zur Feier schmücken - der zahnärztliche Notfalldienst (diesmal rechts Praxis Dres. Koch) bleibt gewährleistet (Notfalldienst Nummer 079 358 53 66). Glücklicherweise wurde dieses Jahr die Festlaune kaum durch Zahnprobleme getrübt. Der Dienst wurde nur in Einzelfällen beansprucht.

 

Betriebsausflug nach thun

Gruppenbild

Unsere gemeinsame Reise ging in die Stadt Thun zum Panoramabild von Marquard Wocher, das älteste noch erhaltene Rundgemälde weltweit. Mit seinen eindrücklichen Massen - 7.5 Meter hoch und 38 Meter lang befindet es sich in einem Rundbau im Schadaupark.

Der Basler Künstler Marquard Wocher skizzierte das 360°-Bild 1809 auf einem Dach mitten in der Thuner Altstadt sitzend. Das heute erhaltene Ölbild wurde 1814, ohne Hilfe eines Assistenten, fertig gestellt.

Die ungewöhnliche Perspektive des Künstlers erlaubt dem Publikum noch heute einen intimen Blick in die Wohnstuben, Schulzimmer und Gassen von damals. Über 300 Figuren finden sich - in Alltagssituationen - im Gemälde wieder.